Red Dead Redemption 2 - Gameplaypremiere und handfeste Spielinformationen

Red Dead Redemption 2 - Gameplaypremiere und handfeste Spielinformationen

Es gibt Momente im Leben, da fragt man sich: Wo fange ich nur an? Die Gameplaypremiere von Red Dead Redemption 2 in Worte zu fassen, ist so ein Moment.

Der Reihe nach: Rockstar Games. Muss ich wahrscheinlich kaum mehr wirklich vorstellen. Aus dem Hause Rockstar Games stammt unter anderem die Grand Theft Auto-Reihe und nun eben auch die Red Dead Redemption-Spiele. Mehrzahl. Denn am 26. Oktober 2018 erscheint Red Dead Redemption 2 für die PlayStation 4 und Xbox One. So weit, so gut. Red Dead Redemption 2 spielt im Amerika der späten 1800er-Jahre. Damals befand sich Amerika auf dem Weg zu einem der mächtigsten Länder weltweit - war aber eben noch nicht an der zivilisierten Weltspitze ganz angekommen. Einwanderer strömten ins Land, florierende Außenposten wuchsen zu kleinen Städten heran und das zivilisierte Leben breitete sich rasend schnell über alle neu erschlossenen Ländereien aus. Diese aufregende Zeit möchte die Spieleschmiede Rockstar Games festhalten und dem Spieler nahebringen wie noch nie zuvor mit dem Videospiel Red Dead Redemption 2.

Der Spieler von Red Dead Redemption 2 schlüpft in die Rolle von Arthur Morgan, einem hochrangigen Mitglied der Van der Linde-Gang. Diese Bande von einigen der letzten noch verbliebenen Gesetzeslosen befindet sich permanent auf der Flucht vor dem damals noch von manch einem geächteten zivilisierten Leben. Das übrigens wirtkt sich auch unmittelbar auf das Spielgeschehen aus. Des Öfteren im Spielverlauf von Red Dead Redemption 2 wird die Gang gezwungen sein, ihr Camp in einem neuen Gebiet aufzuschlagen. Dieses Camp fungiert als Basis, in der alle Gangmitglieder - für Arthur sind sie seine Familie - essen, schlafen, ihren Tätigkeiten nachgehen, Spiele spielen und Geschichten austauschen. Im Spielverlauf lernt der Spieler von Red Dead Redemption 2 alle Gangmitglieder näher kennen. Auch das wirkt sich auf das Spielgeschehen aus, denn der Spieler kann die Moral im Camp oben halten, Kontakte knüpfen, Gesellschaft leisten und daraus ergeben sich dann weitere Möglichkeiten; gemeinsame Raubzüge zum Beispiel oder entschlüsselte Geheimnisse.

Eine der tatsächlich bahnbrechenden und genreverändernden Spielmechaniken von Red Dead Redemption 2 ist die Art und Weise wie der Spieler mit der Spielwelt und NPC interagieren kann. So kann man zum Beispiel einen vorbeiziehenden Reiter für sein Pferd loben. Oder andere Charaktere derart provozieren, dass ein Handgemenge entsteht. Man kann seine Redekunst aber auch zum Beispiel dafür nutzen, sich vor den Gesetzeshütern diplomatisch aus der Schlinge zu ziehen. Wenn Worte nicht mehr überzeugen, kann man die Zeugen eines begangenen Verbrechens allerdings auch mit allerlei ... Alternativen Mitteln überzeugen, kein Sterbenswörtchen über das Gesehene zu verlieren. Diese Interaktionen erfolgen übrigens in beide Richtungen: ab und an stößt der Spieler auf einen NPC, der es mit dem Gesetz ebenfalls nicht so ernst nimmt. Wird man Zeuge einer solch schändlichen Tat, kann es passieren, dass man selbst die Waffe auf der Brust hat. Dann kann man als Spieler diese Situation auf die eine oder die andere Weise ausgehen lassen. So oder so: die Entscheidungen des Spielers wirken sich umfassend auf die Spielwelt von Red Dead Redemption 2 aus.

Der Spieler sollte in Red Dead Redemption 2 allerdings nicht nur seine menschlichen Kontakte pflegen. Eine tragende Rolle im Spiel ist dem Pferd zugeschrieben. Verschiedene Pferde sind unterschiedlich gut darin, bestimmte Aufgaben zu erfüllen. Je besser sich der Spieler um sein Pferd in Red Dead Redemption 2 kümmert, desto enger wachsen Arthur Morgan und Vierbeiner zusammen und desto besser lassen sich unterschiedliche Situationen gemeinsam leisten.

Des Weiteren - wir sind noch lange nicht am Ende dessen, das Red Dead Redemption 2 zu bieten hat - gibt es ein umfassendes Umwelt- und Wirtschaftssystem in Red Dead Redemption 2. NPC und Tier agieren smart, manch einer bedrohlicher oder gar tödlicher als der andere. Als Arthur Morgan kann sich der Spieler auf die Jagd machen und daraus Profit ziehen. Erlegte Tiere fungieren zum Beispiel als Nahrung fürs eigene Camp, man kann seine Beute allerdings auch verkaufen oder gegen andere Gegenstände eintauschen. Wie war das? Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Im nächsten Gameplayvideo gibt Rockstar Games einen Ausblick auf die Missionen von Red Dead Redemption 2, stellt einige der Aktivitäten vor, denen der Spieler nachgehen kann, und präsentiert rivalisierende Banden. Bis dahin, zum Genießen: das eben beschriebene im bewegten Bild - der offizielle erste Gameplaytrailer von Red Dead Redemption 2.