Battlefield V - Keine weitere Beta vor Release geplant

Battlefield V - Keine weitere Beta vor Release geplant

Blackout ein voller Erfolg
Es gibt für Videospielbegeisterte manche Informationen, die zwar von größter Bedeutung sind, mit denen die Verantwortlichen aber allem Anschein nach nicht gerne hausieren gehen. Dieser Tage blickt die Battle-Royale-Community zum Beispiel auf Call of Duty: Black Ops 4 Blackout. Blackout ist der Battle-Royale-Modus im Call-of-Duty-Universum. Und der funktioniert tatsächlich ziemlich gut. International finden YouTuber, Streamer und die Fachpresse viele lobende Worte für Blackout, wenn es hier und da auch noch Stellschrauben zu drehen gibt, sprich: es Optimierungsbedarf gibt.

Firestorm erst zu Release?
Da stellt sich natürlich die Frage: Wird es noch eine Battlefield-V-Firestorm-Beta geben? Die vorläufige Antwort: Nein. Auch die Macher der Battlefield-Reihe bringen mit Firestorm, das Pendant zu Blackout, einen eigenen Battle-Royale-Modus heraus. Dieser aber kann allem Anschein nach vor dem neuen Erscheinungstermin von Battlefield V nicht mehr im Rahmen einer Beta ausprobiert werden. Dan Mitre, seines Zeichens Global Community Engagement Mananger im Hause Electronic Arts, informierte gut versteckt via Twitter, dass aktuell keine weitere Beta für Battlefield V geplant sei.

Demnach wird es vor dem Release von Battlefield V am nun 20. November 2018 keine Möglichkeit geben, den Battle-Royale-Modus Firestorm auszuprobieren. Ein herber Rückschlag für all jene, die zwar Interesse haben am neuen Battlefield, aber die Katze nicht im Sack kaufen wollen. Schließlich haben die Macher von Call of Duty: Black Ops 4 ihren Battle-Royale-Modus im Rahmen einer Beta eine Woche kostenlos zur Verfügung gestellt und die Beta am Ende sogar verlängert. Die Spielergemeinde von Battlefield V hingegen guckt letztlich aller Voraussicht nach in die Röhre.

Was ist Battle Royale überhaupt?
Battle Royale ist zunächst ein Spielprinzip. Ziel des Spiels ist es, aus einer beliebigen Menge von Spielern der letzte Überlebende zu sein. Die prominentesten Battle-Royale-Spiele sind PUBG und Fortnite. In diesen Spielen geht es darum, als einer von bis zu 100 Spielern gleichzeitig mit bloßen Händen eine Spielwelt zu betreten, Waffen und Ausrüstung zu besorgen und irgendwie dafür zu Sorgen, als einziger zu überleben. Der Spielbereich wird mit der Zeit immer kleiner, der Spieler ist also gezwungen, sich zu bewegen. Es steht dem Spieler aber offen, sich aus allen Kämpfen herauszuhalten und nur einen Gegenspieler auszuschalten oder sich in Rambo-Manier durchs Feld zu pflügen; ein Wettstreiter könnte schließlich noch bessere Ausrüstung als man selbst dabei haben, die man ihm abluchsen könnte. PUBG und Fortnite haben dieses Spielprinzip bereits sehr erfolgreich durchgesetzt, PUBG hat quasi alle Rekorde gebrochen, die es zu brechen gibt. Nun wollen auch die großen Publisher eine Scheibe von dem gewinnbringenden Kuchen abhaben. Blackout ist daher der Battle-Royale-Modus im Call-of-Duty-Universum und Firestorm der Battle-Royale-Modus im Battlefield-Universum.