Call of Duty: Black Ops 4 - Blackout-PC-Beta: das gilt es zu beachten

Call of Duty: Black Ops 4 - Blackout-PC-Beta: das gilt es zu beachten

Ein kurzer Rückblick: Als die Macher von Call of Duty: Black Ops 4 während der E3 2018 bekannt gaben, einen Battle-Royale-Modus im Call-of-Duty-Universum zu bringen, gab es ein geteiltes Echo. Ein Großteil der Spielergemeinde war skeptisch. Im September 2018 dann durften Spieler, die Black Ops 4 für die PlayStation 4 vorbestellt haben, erstmals selbst Blackout spielen. Kurzum: Die Skepsis wandelte sich in Euphorie um, zum ersten Mal innerhalb eines Jahres haben an einem Tag weniger als eine Million Menschen PUBG, den eigentlichen (ehemaligen?) Battle-Royale-Platzhirsch, gespielt. Auch die internationale Fachpresse ist sich einig, dass Blackout funktioniert.

In diesen Tagen geht die Blackout-Beta auf dem PC an den Start. Wer Call of Duty: Black Ops 4 für den PC vorbestellt hat, darf ab dem 14. September um 19:00 Uhr deutscher Zeit das Spielgeschehen selbst erleben. Während der Blackout-PC-Beta kann der Battle-Royale-Modus nahezu uneingeschränkt gespielt werden, vorab haben die Entwickler allerdings einige Hinweise gegeben.

Während der Blackout-PC-Beta finden fortlaufend Server- und Performance-Tests statt; letztlich dient ein Beta-Test schließlich dazu, ein Softwareprodukt zu testen und Daten zu sammeln, die einen erfolgreichen Launch ermöglichen. Deswegen haben sich die Macher von Call of Duty: Black Ops 4 für einen Framelock während der Blackout-PC-Beta entschieden. Die Bildwiederholungsrate wird auf maximal 90 Bilder pro Sekunde beschränkt. Darüber hinaus wird die maximale Spielerzahl des Battle-Royale-Modus hin und wieder angepasst. Standardmäßig können maximal 80 Spieler ein Blackout-Match austragen, während der PC-Beta kann diese Zahl allerdings variieren und auch hier schauen die Entwickler genau hin, wie sich die Veränderungen auf die Serverstabilität auswirken.

Noch einmal: auch ein offener Betatest ist keine Demo, sondern die Entwickler sind auf wichtige Daten und Feedback aus der Spielergemeinde angewiesen, damit der Verkaufsstart von Call of Duty: Black Ops 4 am 12. Oktober reigunbslos funktioniert.