eSport - Medienberichte: Activision kauft amerikanischen ESL-Konkurrenten MLG

eSport - Medienberichte: Activision kauft amerikanischen ESL-Konkurrenten MLG

46 Millionen Dollar soll Publisher Activision Blizzard für "praktisch alle" Anteile an der amerikanischen eSport-Organisation Major League Gaming, kurz MLG, bezahlt haben, berichtet der eSport Observer. Es wäre ... Ja, was eigentlich? Eine Sensation für den internationalen eSport? Eine Katastrophe? In jedem Falle aber eine große Veränderung.

Bis vor einigen Jahren war die Major League Gaming die wichtigste Institution für den nordamerikanischen eSport. Letztlich aber setzte sich immer weiter die Electronic Sports League, kurz ESL, durch. Nun könnte sich das Blatt wieder wenden.

Das Geschäft soll bereits vor Weihnachten 2015 abgewickelt worden sein. Dem Bericht zufolge würden 31 Millionen Dollar an die Major League Gaming gezahlt werden. Die verbleibenden 15 Millionen Dollar halte man zurück, um möglichen Forderungen nachkommen zu können. Zudem soll der bisherige Majour League Gaming-CEO Sundance DiGiovanni entlassen worden sein. Greg Chrisholm soll nun das Amt des Geschäftsführers innehaben. Das Fazit der amerikanischen Medienberichte: "Die MLG wie wir sie kennen ist am Ende".

Das nächste große Event der Majour League Gaming soll eigentlich die CS:GO Major Championship, ausgetragen in Columbus, sein. Vom 29. März 2016 bis zum 3. April 2016 treten die weltweit besten CS:GO-Teams gegeneinander an, eingeladen sind unter anderem Team EnVyUs, Ninjas in Pyjamas und Fnatic. Spätestens bis dahin werden wir weitere Informationen haben.

Update am 5. Januar 2016:
Inzwischen hat Activision Blizzard die übernahme bestätigt. Von einer Schließung der MLG ist allerdings keine Rede, ganz im Gegenteil. Das Unternehmen soll künftig (wieder) stärker wachsen.