Guild Wars 2 - Die Schlacht um Löwenstein hat begonnen

Guild Wars 2 - Die Schlacht um Löwenstein hat begonnen

So befreit ihr Löwenstein von den Besatzern
Um Löwenstein zu befreien, müsst ihr der Löwengarde helfen. Sichert zunächst drei strategische Punkte: das Händlerforum, den Hinterbezirk und Fort Marriner. Sobald diese Objekte unter der Kontrolle der Löwengarde sind, erscheinen Vertreter der Orden und verkaufen euch Boni, die nützlich für den Kampf sind. Gegen einen geringen Obolus erhaltet ihr die Tapferkeit der Wachsamen, das Ätherschild der Abtei und die Schnelligkeit der Gerüchte. Bei dem Orden, bei dem ihr selbst Mitglied seid, erhaltet ihr eine Vergünstigung auf den jeweiligen Bonus.

Seid ihr für den Kampf gewappnet, geht es ans Eingemachte: überall in Löwenstein stehen noch Miasma-Kanister, die von Scarlets Armeen bewacht werden. Wenn ihr alle drei Miasma-Einsätze gleichzeit stoppt, erhaltet ihr Bonusbelohnungen. Außerdem sichert Scarlet verschiedene Gebiete in Löwenstein durch ihre Champions ab.

So kämpft ihr gegen Scarlet
Zur vollen Stunde erscheinen an drei verschiedenen Orten Legendäre Sturmritter, die erst noch ein paar Minuten schweben, ehe sie angreifen. Sie erscheinen an der Prachvollen Piazza, dem Moran-Denkmal sowie am Schießstand. Ihr müsst alle drei Sturmritter besiegen, nur so könnt ihr Scarlets Luftschiff erreichen. Bei der Schlacht stehen euch Rox und Braham, Marjory und Kasmeer soweie Kapitän Ellen Kiel und Heil-o-mat zur Seite.

Habt ihr die Legendären Sturmritter bezwungen und seid auf Scarlets Luftschiff, dem Bruchbringer, eingedrungen, beginnt der eigentliche Kampf gegen Scarlet. Sarclet wäre nicht Scarlet, wenn sie nicht noch das ein oder andere Ass im Ärmel hätte. Rüstet euch vor dem Kampf auf jeden Fall mit genug Verbrauchsgegenständen aus, nehmt Buff-Food, Verstärkungen und euren Lieblings-Todesstoß mit.

Epilog am 18. März
Am 18. März wird es eine weitere, wenn auch kleinere, Fortsetzung geben. Diese bildet den Epilog zu den jüngsten Ereignissen. Euch sollen darin die Folgen der Schlacht um Löwenstein verdeutlicht werden und so den aktuellen Handlungsstrang endgültig abschließen.

Was bisher geschah? Erkundet den Atlas der lebendigen Welt
Tyria kommt einfach nicht zur Ruhe. Viel ist in den letzten Monaten in der Welt von Guild Wars 2 passiert. Mit dem Atlas der lebendigen Welt taucht ihr auf einer interaktiven Karte ein in die unterschiedlichen Ereignisse, die bis zuletzt zur großen Schlacht um Löwenstein geführt haben. Zoomt ihr in die Karte hinein, seht ihr in den Gebieten Tyrias verschiedene Ereignispunkte. Wenn ihr auf diese klickt, werden Bilder gezeigt, Artworks, ihr erhaltet eine Video-Zusammenfassung der Ereignisse oder schaltet Audio-Dateien frei.