Watch_Dogs - Details zum Bad Blood-DLC

Ubisoft hat den neuen Zusatzinhalt "Bad Blood" für Watch_Dogs enthüllt und erklärt nun weitere Details über das Downloadpaket. Unter anderem erfahren wir mehr über die Beweggründe, eine Geschichte um T-Bone zu erzählen und nicht etwa Jordi oder Clara. Außerdem nennen die Macher des Spiels neue Inhalte und Features.

Watch_Dogs - Details zum Bad Blood-DLC

Am 30. September erscheint der digitale Zusatzinhalt Bad Blood für Watch_Dogs. Das Downloadpaket enthält zehn neue Einzelspielermissionen und erzählt eine Geschichte rund um den Hacker T-Bone. Ethan Petty, Scriptschreiber bei Ubisoft, erzählt: "Wir mussten uns anschauen, was jeder einzelne Charakter dem DLC bietet und inwiefern er sich von Aiden Pearce unterscheidet, aber keine Möglichkeiten auslässt, mit der Spielwelt zu interargieren". Im Klartext: Für einen Watch_Dogs-DLC kommt nur ein Charakter in Frage, der geübt im Umgang mit Schusswaffen ist, ein exzellenter Fahrer und natürlich jemand, der außerordentlich gut hacken kann. T-Bone ist so einer, der im Geiste ein Rebell ist und im Kampf auf sich achten kann. Zudem verkörpert er aus Sicht der Entwickler eine - diplomatisch formuliert - handlungsorientierte Art des Hackens.

Das ermöglicht unter anderem ein neues Gadget im Bad Blood-DLC: Eugene. Eugene ist ein ferngesteuertes Miniatur-Auto, das ihr steuern könnt. Eugene kann alles hacken, was auch T-Bone hacken kann. Außerdem könnt ihr Eugene mit einer Stun Gun ausrüsten, einer Waffe also, um Gegner auszuschalten. Wer aber nicht lange um den heißen Brei herumhacken will, kann Eugene auch einfach in die Luft sprengen. T-Bone verfügt über genug Wissen, ein neues Modell-Auto zu bauen.

Ebenfalls neu in Bad Blood sind bewaffnete Sicherheitskameras. Die Entwickler beschreiben die bewaffneten überwachungsgeräte als gewöhnliche Sicherheitskameras, um die schlichtweg eine ferngesteuerte Waffe geschnallt wurde. Wir haben es gegoogled, im wirklichen Leben scheint es solche Mechanismen noch nicht zu geben. In Watch_Dogs aber werdet ihr im Bad Blood-DLC solche bewaffneten Sicherheitskameras hacken können, kontrollieren und Gegner unter Beschuss nehmen, die gar nicht schnell genug reagieren können, geschweige denn überhaupt erahnen, was ihnen geschieht.

Die Geschichte von Bad Blood selbst wollen wir nicht vorwegnehmen oder gar spoilern. Daher nur so viel: Ihr werdet indoor wie auch outdoor neue Orte in Chicago bereisen. In den gut betuchten Vierteln etwa befinden sich neue Büros von ctOS und Blume. Die Story wird euch aber auch in finstere Ecken von Chicago führen. Darüber hinaus verraten die Entwickler, dass T-Bone selbst ebenfalls ein neues Hauptquartier bezogen hat: Junkyard 2.0.

Zehn Missionen umfasst also die Geschichte von Bad Blood. Und dann? Dem Hauptspiel ging relativ schnell die Puste aus, der Bad Blood-DLC aber verspricht nicht endende Nebenmissionen, die ihr allein oder im co-op-Modus bestreiten könnt. Es wird sogar eigene Leaderboards geben. Als T-Bone nämlich mischt ihr die Gangs von Chicago auf. über einen Manager erhaltet ihr immer wieder neue Aufträge, jeder mit verschiedenen Zielen. Erfüllt ihr die Missionen, schwächt ihr nicht nur die Banden, sondern erhaltet auch Zugriff auf spezielle Perks und Belohnungen, um beispielsweise neue Outfits für T-Bone freizuschalten. Die Aufträge könnt ihr entweder allein absolvieren, oder mit einem Freund bestreiten und euch gemeinsam einen Platz auf den speziellen Leaderboards erkämpfen.

Das Downloadpaket Bad Blood erscheint am 30. September. Inhaber eines Season Passes erhalten schon eine Woche früher Zugriff auf die neuen Inhalte.