ATLAS - Kaufwarnung: bitte gebt euer Geld sinnvoll aus

Early-Access ad absurdum geführt: ATLAS ist das abschreckendste Beispiel seit Jahren. Deswegen raten wir dringend vom Kauf ab. Welche Probleme ATLAS derzeit bereitet und auch weiterhin bereiten wird, führen wir hier für euch auf.

ATLAS - Kaufwarnung: bitte gebt euer Geld sinnvoll aus

Das ist keine schöne Bescherung für Menschen, die sich auf das "ultimative Survival-MMO" ATLAS gefreut haben: nicht nur ist das Spiel sogar für eine Early-Access-Version in einem praktisch unspielbaren Zustand, das Krisenmanagement der Macher von ATLAS ist darüber hinaus unter aller Kanone und ein Schlag ins Gesicht für jeden Fan. Deswegen sprechen wir vorab eine DRINGENDE Kaufwarnung aus: Bitte gebt euer Geld (aktuell) nicht für ATLAS aus. Es gibt sehr viele sinnvolle Alternativen, eine Spende an wohltätige Organisationen zum Beispiel.

Der Werdegang von ATLAS ist ein abschreckendes Beispiel. Mehrmals musste der Release verschoben werden. Aus ... Gründen. Wirklich viel haben die Entwickler nicht an die wartende Spielergemeinde kommuniziert. Die Stunden vor dem Release waren schon zum Haare raufen, doch zur Veröffentlichung der Early-Access-Version von ATLAS auf Steam haben die Macher des Spiels die Messlatte noch einmal deutlich tiefer gehängt und sie mit Leichtigkeit dreist unterschritten. Was der Reihe nach passiert ist:

Die Early-Access-Version von ATLAS ging bei uns in Deutschland am 22. Dezember 2018 gegen 21:20 Uhr live. Probleme gab es von Anfang an. Zunächst kostete das Spiel 25 Euro. Nicht wenig Geld. Minuten nach dem Release auf Steam wurde der Preis um 17 Prozent reduziert, sodass ATLAS fortan gute 20 Euro kostete. Ärgerlich für alle Spieler, die das Spiel nicht zum Angebotspreis erhalten haben.

Tausende Menschen haben das Spiel in freudiger Erwartung auf Steam gekauft, um nach dem für Streamer holprigen Start endlich selbst die Segel zu hissen. Pustekuchen! Zwar konnten die Spielerinnen und Spieler ATLAS auf Steam kaufen, aber nicht spielen. Denn bis 23:45 Uhr gab es gar keine Server. Das ist nicht mehr nur ärgerlich, das ist eine erschreckende Dreistigkeit.

Zwar gingen nach einigen Stunden die ersten Spielserver an den Start. Doch spielbar ist ATLAS damit noch lange nicht. Die Serverliste wird als leer angezeigt, es kommt zu Verbindungsabbrüchen und zwischendurch das: die Macher von ATLAS haben sich erst darum bemüht, ein neues Servernetzwerk für Streamer einzurichten, damit die Spieler, die nicht selbst spielen können (alle, die ATLAS auf Steam gekauft haben), anderen wenigstens beim Spielen zuschauen können. Währenddessen gibt es noch immer nicht genug Server für die Spieler, die ihr Geld ausgegeben haben. Diejenigen Spieler, die einem Server beitreten können, haben wiederum mit ganz anderen Problemen zu kämpfen: sie können sich in der Spielwelt nicht bewegen, werden zurückgesetzt oder die Verbindung bricht ab.

ATLAS stammt von denselben Menschen, die ARK: Survival Evolved entwickelt haben. Eine Early-Access-Version ist natürlich dafür da, die Entwicklungsarbeiten (finanziell) zu unterstützen, in gewisser Weise ist der Kauf einer Katze im Sack impliziert. Dass es technische Probleme geben werde, darauf muss man sich ebenfalls einstellen. Doch was die Macher von ATLAS fabriziert haben, ist jenseits von gut und böse und sollte in keiner Weise unterstützt werden. Deswegen noch einmal die DRINGENDE Kaufwarnung: bitte spart euer Geld oder spendet die 20 Euro einer wohltätigen Organisation.