Battlefield 4 - PC-Update verfügbar, "Naval Strike"-Release

Nachdem Premium-Spieler mit etwas weniger Verzögerung als ursprünglich kommuniziert Zugriff haben auf den digitalen Zusatzinhalt "Naval Strike" für Xbox One, tut sich auch etwas bei den PC'lern. Sowohl der DLC "Naval Strike" als auch ein neuer Patch sind ab sofort für den PC verfügbar.

Battlefield 4 - PC-Update verfügbar, "Naval Strike"-Release

Update um 14.00 Uhr: Das Battlelog ist wieder online, Battlefield 4 Naval Strike für Premium-Mitglieder zudem startklar.

Update um 12.29 Uhr: Downzeit des Battlelog wird verlängert

 

 

Zwar dauern die Wartungsarbeiten im Battlelog noch an, in diesem Moment laden wir jedoch ein Update und den digitalen Zusatzinhalt Naval Strike für PC:

 

 

Killcam-Bug: Fix nach 25 Tagen?
Am 6. März, also vor 25 Tagen, erschien der letzte PC-Patch für Battlefield 4. Dieser brachte sowohl massive Paketverluste als auch den Killcam-Bug, den wir schon kurz nach dem Patch für euch auf Video festgehalten haben. Wenn die Battlefield-4-Community auch, teils lautstark und in aller Deutlichkeit, auf die neuen Probleme aufmerksam gemacht hat - offizielle Informationen gab es von den Entwicklern keine. Und so ließ man die PC-Spieler mehr als drei Wochen schlichtweg sitzen.

Darum wurde der PC-Release verschoben
Neue Hoffnung auf Besserung flammte dann um den 25. März auf. Denn an diesem Tag sollte Naval Strike für Premium-Nutzer aller Plattformen erscheinen. Wenige Stunden vor dem geplanten Release dann die überraschende Meldung: Naval Strike erscheint vorerst nicht für den PC. Auch in diesem Falle hüllten sich die Entwickler in Bezug auf Hintergründe in Schweigen. Erst am nächsten Tag geben die Macher von Battlefield 4 bekannt, dass die Kombination aus einem neuen Patch und dem Erweiterungspack zu Fehlern auf Mittelklasse- und High-End-Rechnern führe. Kurzum: Das Spiel scheine auf kaum einem PC spielbar zu sein.

Neuer PC-Patch, Release von Naval Strike erfolgt
Nun also tut sich etwas bei Battlefield 4 Naval Strike für den PC. Origin hat den Download eines neuen Updates begonnen, wir können nur mutmaßen, dass dieser Patch denselben Changelog hat wie die Updates für die Konsolen-Versionen. Das heißt: Der Killcam-Bug soll behoben sein, die Paketverluste auf ein Minimum reduziert. Darüber hinaus wurden weitere Fehler behoben, Helikopter angepasst und das Gunship stärker gemacht.

Was bedeutet das für Nicht-Premium-Nutzer
Die Entwickler haben den Premium-Spielern der Xbox One und dem PC versprochen, dass ihr Vorteil von zwei Wochen früheren Zugang zu Naval Strike erhalten bleibe. Das bedeutet, Nicht-Premium-Spieler müssen sich noch bis zum 14. April gedulden, ehe sie auf dem PC Zugang zu dem digitalen Zusatzinhalt erhalten.

DICE unter Druck, PC-Community kann Größe beweisen
In den letzten Wochen haben wir viel Kritik geübt an DICE und Electronic Arts. Wenn das schwedische Entwicklerstudio auch unter Druck steht - sprach man schließlich davon, mit Battlefield 4 den höchsten Qualitätsansprüchen genügen zu wollen und das neue Update erst dann zu veröffentlichen, wenn es auch wirklich rund läuft - kann die PC-Gemeinde jetzt wahre Größe zeigen. Sollte das Spiel tatsächlich einwandfrei funktionieren, muss man DICE dafür Anerkennung schenken. Noch konnten wir uns kein ausgiebiges Bild von der Performance machen, werden uns aber umgehend auf die Server begeben und Battlefield 4 auf die Probe stellen. Kommt es wider erwarten jedoch wieder zu schweren Fehlern, etwa im Ausmaße des lange nicht behobenen Killcam-Bugs, muss die Spieleschmiede DICE sich einige unangenehme Fragen gefallen lassen.