Control - Alle wichtigen Informationen zum Verkaufsstart

Zum Verkaufsstart von Control fassen wir alle wichtigen Informationen für euch zusammen.

Control - Alle wichtigen Informationen zum Verkaufsstart

Die finnische Spieleschmiede Remedy Games, bekannt für Marken wie Max Payne, Alan Wake und zuletzt Quantum Break, veröffentlicht Control, das von 505 Games vermarktet wird. Control ist ein Third-Person-Action-Adventure-Spiel mit übernatürlichen Elementen und Spielmechaniken. Eine geheime Behörde in New York wird von außerweltlichen Bedrohungen heimgesucht und die Spielerin bzw. der Spieler schlüpft in die Rolle von Jesse Faden, die als plötzlich neue Direktorin des Büros versuchen muss, die Kontrolle zurückzuerlangen. Während des Durchspielens von Control passt die Spielwelt sich auf gedankenverdrehende Art und Weise an, sodass es gilt, nach und nach Antworten zu finden, während die Protagonistin stetig weiter in die Rolle der Direktorin hineinwächst. Remedy Games selbst erklärt in einem Trailer die Spielwelt von Control:

 

Control: Erscheinungstermin, Plattformen und Exklusivdeals

Control erscheint am 27. August 2019. Das Spiel kommt heraus für die Plattformen PC, PlayStation 4 und Xbox One. Interessierte PC-Spielerinnen und PC-Spieler sollten zusätzlich wissen, dass die PC-Version von Control zeitexklusiv im kontrovers diskutierten Epic Games Store erscheint. Konkret erfolgt die Freischaltung von Control im Epic Games Store am Tag des Releases um 12:00 Uhr deutscher Mittagszeit. Ergo wird es keinen Mitternachtsrelease geben. Erst in einem Jahr erfolgt der Vertrieb von Control auch über die Gamingplattform Steam. Manch einer kritisiert die Betreiber des Epic Games Stores für die Exklusivdeals, andere stören sich an fehlenden Features oder bemängeln datenschutzrechtlich bedenkliche und von Epic Games bestätigte Überwachungspraktiken, wieder andere können oder wollen die Aufregung um den Epic Games Store wiederum gar nicht nachvollziehen. So oder so: Wenn ihr an Control interessiert seid, ist es wichtig zu wissen, dass Control für den PC vorerst nur im Epic Games Store zu haben ist. In einem Jahr dann auf Steam.

Darüber hinaus beinhaltet auch die PS4-Version von Control einige Gegenstände, die exklusiv sind, also auch in Zukunft nicht für die PC- bzw. Xbox-One-Version von Control erscheinen. PS4-exklusiv sind eine Modifikation für Jesses Waffe, eine weitere Modifikation für Jesses übernatürliche Fähigkeiten und ein Bonusoutfit für Jesse. Darüber hinaus gibt's ps4-exklusiv zwei Themes für die PS4.

Control: Systemanforderungen an den PC und Festplattenspeicherbedarf auf PS4 bzw. Xbox One

minimale Systemanforderungen Festplattenspeicherbedarf auf den Konsolen
  • Betriebssystem: 64-Bit-Version von Windows 7
  • Prozessor: Intel Core i5-4690 / AMD FX 4360
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 780 / AMD Radeon R9 280X
  • Arbeitsspeicher: 8 GiByte RAM
  • DirectX: 11

Um Control auf der Xbox One spielen zu können, braucht ihr rund 40 GiByte freien Festplattenspeicher. Laut Produktseite von Microsoft sind es voraussichtlich 39,35 Gibyte.

Um Control auf der PS4 spielen zu können, braucht ihr aller Voraussicht nach ebenfalls rund 40 GiByte freien Festplattenspeicher. Die Produktseite von Sony gibt jedoch vor Veröffentlichung von Control keine offiziellen Informationen her.

 

Um jedoch in den Genuss von allen PC-Features in hoher Auflösung und flüssiger Bildwiederholungsrate zu kommen, braucht es noch einmal leistungsstärkere PC-Hardware. Die empfohlenen Systemanforderungen von Control sind ein 64-Bit-Windows-10-Betriebssystem, mindestens ein Intel Core i5-7600K-Prozessor bzw. ein AMD Ryzen 5 1600X und 16 GiByte Arbeitsspeicher - also doppelt so viel wie mindestens erforderlich ist. Darüber hinaus braucht es als Grafikkarte eine NVIDIA GeForce GTX 1660/1060 oder eine AMD Radeon RX 580. Diese Grafikkarten reichen jedoch "nur" aus, um Control auch in höheren Auflösung und mehr Grafikdetails zu spielen. Wenn ihr das nvidia-exklusive Ray Tracing verwenden wollt, sollte mindestens eine GeForce RTX 2060-Grafikkarte in eurem Rechenknecht verbaut sein. Wie Control mit aktiviertem Ray Tracing aussieht, hat Remedy Games im Rahmen der gamescom 2019 in Form eines Trailers gezeigt:

 

Control: Momentaufnahmen aus dem Spiel vor der Veröffentlichung

Control Screenshot Control Screenshot

Control Screenshot Control Screenshot

Control Screenshot

Noch mehr Screenshots aus Control haben wir in einer Screenshotgalerie für euch zusammengetragen: Control Screenshots

Control: So geht es nach der Veröffentlichung weiter

Wenn der Verkaufsstart von Control selbst erst einmal der größte Meilenstein ist, gibt es trotzdem schon jetzt Pläne für kommende Erweiterungen. Sehr konkrete Pläne sogar. Remedy Games hat bereits einen Expansion Pass angekündigt, der die Erweiterungen "The Foundation" und "Awe" enthält. Zunächst liegt der Fokus des Entwicklerteams jedoch darauf, das Spiel zu veröffentlichen. Erst danach schreiten die Arbeiten an den Erweiterungen voran, die erste soll aller Voraussicht nach Ende 2019 / Anfang 2020 erscheinen.

Die bisher angekündigten Erweiterungen erscheinen außerdem zeitexklusiv für die PS4-Version. Demnach erscheinen alle neue Inhalte zuerst für die PlayStation 4, PC- und Xbox-One-Spielerinnen bzw. Spieler müssen sich danach noch etwas gedulden. Völlig aussichtslos ist aktuell hingegen eine physische PC-Version von Control. Remedy Games hat offiziell bestätigt, dass es bisher keine Pläne gebe, eine physische PC-Version des Spiels zu veröffentlichen.

Control: zum Thema Mikrotransaktionen

Wenn dieser Tage über Mikrotransaktionen in Videospielen berichtet wird, kräuseln sich den meisten inzwischen die Fingernägel. Gute und einfache Nachrichten jedoch kommen aus dem Hause Remedy Games: In Control gibt es keine Mikrotransaktionen.