Diablo 3: Reaper of Souls - Unterschiede zwischen Barbar und Kreuzritter

Diablo 3 wird am 25. März um das Add-On "Reaper of Souls" erweitert. Das Erweiterungspaket umfasst unter anderem die neue Klasse Kreuzritter. Wie wird er sich vom Barbaren unterscheiden? Die Entwickler beantworten fragen aus der Community.

Diablo 3: Reaper of Souls - Unterschiede zwischen Barbar und Kreuzritter

Diablo 3: Reaper of Souls erscheint am 25. März. Das Add-On umfasst eine neue Klasse, den Kreuzritter, erweitert die Geschichte um einen fünften Akt und erhöht die Levelobergrenze von 60 auf 70. Die Nachfrage ist eine Woche vor dem Erscheinen des Erweiterungspaketes groß, erlebt der Hack 'n' Slay-Spiel doch gerade eine Art Renaissance; Patch 2.01 und Loot 2.0 haben es möglich gemacht. Der Community brannten viele Fragen auf der Zunge, welche die Verantwortlichen hinter Diablo 3 nun beantwortet haben. Der Twitter-Nutzer @LuigiSposato99 zum Beispiel wollte wissen, inwiefern sich der Kreuzritter in seiner Spielweise vom Barbaren unterscheiden werde:

Entwickler Andrew Chambers
Der schwerwiegendste Unterschied ist, dass der Kreuzritter mächtige Fernkampfangriffe beherrscht. Der Kreuzritter steht dem Barbaren in nichts nach, übertrifft ihn aber insofern, als dass er Monster aus der Ferne bezwingen kann, selbst wenn er umzingelt ist. Mit Fähigkeiten wie Faust des Himmels und Himmlische Raserei kann er seine Feinde aus dem Himmel heraus smiten, kein Ding.

Mit dem Kreuzritter werdet ihr viele unterschiedliche Spielweisen ausprobieren können. Wenn ihr euren Widersachern einen Gesegneten Hammer nach dem anderen um die Ohren hauen wollt, empfieht Entwickler Andrew Chambers euch einen superschnellen Dolch. Wenn ihr jedoch mit Schildstoß durch Gegnerreihen durchpflügen, solltet ihr einen möglichst langsam, zweihändigen Streitkolben ausrüsten. "Der Kreuzritter ist ein mittelalterlicher Ritter, der meisterhaft in der Kunst des Krieges trainiert ist, sodass er mit praktisch jeder Waffe umgehen kann, die er findet", fügt Chambers hinzu.