DICE - Studio-Boss über die Zukunft

Karl Magnus Troedsson, Chef des Entwicklerstudios DICE, bemängelt einen Mangel an Innovation. Seiner Auffassung nach nehmen zu wenige Studios die Bedeutung von technischer Weiterentwicklung nicht ernst genug. Darüber hinaus spricht er über das Zukunfts-Szenario in Ego-Shootern.

DICE - Studio-Boss über die Zukunft

Genre ist "hardcore"
Das Genre First Person Shooter ist nach Troedsson "hardcore". Allein die Hardcore-Anhängerschaft der Ego-Shooter sei bedeutend größer als so manch anderes Genre überhaupt Spieler habe. Darüber hinaus haben Spieler von First Person Shootern extrem hohe Erwartungen an die Qualität der Spiele und wie diese sich weiterentwickeln. Karl Magnus Troedsson erklärt:

Wenn sie [Die Spieler, Anm. d. Red.] nicht irgendetwas Neues, wenn nicht sogar Revolutionäres oder zumindest Fortschrittliches sehen, verlieren sie ihr Interesse. Und ich denke, das passiert gerade. Weil diverse Marken da draußen das einfach nicht ernst genug nehmen. Es geht nicht darum, sich als Entwickler neuen Herausforderungen in Sachen Gameplay zu stellen oder neue Verkaufsmethoden auszuprobieren, sondern am gesamten Spielgefühl zu arbeiten, an seinem Aussehen und an seinem Sound.

DICE blickt auf eine lange Geschichte zurück, wir haben Gutes geleistet, aber auch Schlechtes. Wir treiben uns kontinuierlich an, sage uns "Das können wir besser". Es mag letztlich auf etwas wie eine verbesserte Grafik hinauslaufen, aber es fügt sich dann zu einem Gesamten von dem, was wir machen, zusammen.

"Dinosaurier waren mal cool - jetzt nicht mehr"
Troedsson spricht darüber hinaus über den Schauplatz der Videospiele. Die meisten der aktuellen Ego-Shooter spielen in einem gegenwärtigen Szenario, doch das wollen die Spieler nach Karl Magnus Troedsson langsam nicht mehr sehen. Er sagt:

Ich denke, wir können beobachten, dass sich die Spieler dem modernen Setting abwenden. Irgendwann ist es einfach nicht mehr interessant. Wisst ihr, irgendwann waren Dinosaurier mal das tollste überhaupt und jeder machte Videospiele mit Dinosauriern, aber es gibt einfach Trends. Es war mal der zweite Weltkrieg, nun ist es die moderne Gegenwart und die Leute bewegen sich jetzt auf die nahe Zukunft zu.

Allerdings genügt es nicht zu sagen, 'Okay, wir springen jetzt eine Epoche zurück oder vor und das ist unsere große Innovation. Zwar wird es die Marke auf jeden Fall vorantreiben, unabhängig von dem Spiel, aber das ist keine wirkliche Innovation, sondern einfach einfach ein thematischer Wechsel.

Battlefield 2143?
Derlei Aussagen bieten reichlich Raum für Spekulationen. Wird der nächste Battlefield-Ableger wieder in der Zukunft spielen? Diesen Versuch wagte DICE bereits im Oktober 2006, damals erschien Battlefield 2142. Zwar blieb ein durchbrechender Erfolg aus, doch der Titanen-Modus des Spiels erfreute sich großer Beliebtheit. Die nun getätigten Aussagen von Studio-Chef Troedsson bestätigen jedoch, dass im Hause DICE zumindest wieder an das Zukunfts-Szenario gedacht wird.

Außerdem: Mit dem Erscheinen der für Battlefield 3 neu aufgelegten Karte Wake Island traten die Entwickler eine Welle von Gerüchten los. Auf einigen Schutzwällen befand sich nämlich die Zahl 2143, wir berichteten. Noch aber stehen offizielle Stellungnahmen und Ankündigungen aus.