Far Cry 5 - Schauplatz Montana: Far Cry 5 spielt in den USA

Am 26. Mai 2017 präsentiert Ubisoft erstmals Far Cry 5 der Weltöffentlichkeit. Bereits vor einigen Tagen gab das Unternehmen bekannt, dass Far Cry 5 im Laufe eines Jahres erscheinen werde. Ubisoft veröffentlichte ein für die Marke untypisch schlichtes Logo, die Spielergemeinde spekulierte. Nun ist klar: zum Teil lagen die Zocker richtig.

Far Cry 5 - Schauplatz Montana: Far Cry 5 spielt in den USA

Spätestens seit Far Cry 3 steht die Videospielreihe für schrille Charaktere, wahnwitzige Bösewichte und zwielichtige Verbündete. Daher überraschte Publisher Ubisoft kürzlich mit einem erstaunlich schlichten Logo als das Unternehmen Far Cry 5 erstmals ankündigte.

Lediglich ein simpler Schriftzug. Doch die Spielergemeinde fing das Spekulieren an; schnell waren sich viele Mitglieder der Community einig: Far Cry 5 muss in den USA spielen. Andere gingen sogar noch einen Schritt weiter: Die wenigen Farben des Logos erinnerten an amerikanische Polizeisirenen. Daher die Schlussfolgerung, dass der Spieler ähnlich wie in Battlefield: Hardline in die Rolle eines Gesetzeshüters schlüpft. Wieder andere vermuteten, Far Cry 5 könne in einem Western-Szenario spielen. Die Gerüchteküche brodelt. Nach und nach sind die ersten Informationshäppchen allerdings al dente und tatsächlich: Die Community lag richtig.

Far Cry 5 hat den amerikanischen Bundesstaat Montana zum Schauplatz. Der US-Bundesstaat liegt nördlich in den USA, grenzt direkt an Kanada an und besticht durch vielfältige Landschaften; flache Gebiete, Wälder, Flüsse und Bergregionen - wie gemacht also für ein modernes Far Cry-Spiel. Apropos modern: Die ersten Teaser-Trailer lassen auf ein modernes Setting in Far Cry 5 schließen, was Gerüchte um ein Wilder Westen-Szenario zerstreuen dürfte.


Am 26. Mai 2017 erfahren wir mehr über Far Cry 5, alle Informationen könnt ihr zeitnah auch bei uns nachlesen.