Far Cry Primal - Penisse, Brüste und Trohrphäen: So geht`s in Oros zur Sache

Ein Dokument des amerikanischen Gegenstücks zur USK beschreibt den Detailgrad der in Far Cry Primal dargestellten Gewalt und expliziten Geschehnisse zwischen Männlein und Weiblein. Angesichts der zu erwartenden Spielszenen grenzt die Alterseinstufung der sonst so strengen USK an ein Wunder. Wir beschreiben alle blutigen und nackten Tatsachen.

Far Cry Primal - Penisse, Brüste und Trohrphäen: So geht`s in Oros zur Sache
  • Spielbare Waffen in Far Cry Primal sind Pfeil und Bogen, Speere sowie Keulen
  • Einige Spielabschnitte erfordern ein lautloses Vorgehen
  • In einigen Szenen sind abgeschnittene Ohren zu sehen, die als Trophäe dienen - wir nennen sie liebevoll Trohrphäe

Spätestens seit unserer Begegnung mit Vaas in Far Cry 3 wissen wir: Als Protagonist in einem Far Cry-Spiel lebt man zwar in einer wundervollen Spielwelt. Zwischen dem Besteigen von Funktürmen muss man sich jedoch mit wahnsinnigen Terrorfürsten und mordlustigen Waffennarren arrangieren, blutige Rituale abhalten und putzige Rehe zu Munitionstaschen verarbeiten. Kurzum: Es ging bisher schon nicht zimperlich zu in einem Far Cry.

Far Cry Primal steht seinen Vorgängern in nichts nach. Das amerikanische Gegenstück zur deutschen USK, eine Institution zur Alterseinstufung also, hat ganz objektiv den Detailgrad der dargestellten Gewalt in Far Cry Primal beschrieben. Stealth-Kills erzielt der Spieler dem Dokument zufolge durch Stiche in den Kopf eines Widersachers oder simples Aufschlitzen. In einer der Zwischensequenzen soll ein Charakter zu sehen sein, der in einem Feuer gefangen gehalten wird und schreit. In einer anderen Szene schreitet Takkar, der vom Spieler gesteuerte Protagonist von Far Cry Primal, selbst zur Tat und rammt ein Loch in den Schädel eines Mannes, der ebenfalls mit lautem Geschrei reagiert.

Weitere Zwischensequenzen sollen Körper "in verschiedenen Stadien der Verstümmelung" zeigen. Konkret: Köpfe und Torsos auf Spießen, abgeschnittene Ohren, die als Trophäe dienen und kopflose Körper, die ein Blutbad nehmen. Bestimmte Szenen oder Kamerawinkel können darüber hinaus männliche Genitalien unter Kleidungsstücken oder im Schatten abbilden. Einige der weiblichen Charaktere werden barbusig dargestellt. Eine "handvoll" Szenen beinhalten Charaktere, die sexuellen Aktivitäten nachgehen, aber noch bekleidet sind. Männliches wie auch weibliches Stöhnen soll dabei zwar zu hören sein. Explizite Details aber sollen nicht zu erkennen sein.

Gerade in Deutschland gibt es Videospiele, die schon wegen weniger Gewaltdarstellung nicht an Minderjährige verkauft werden durften. Die USK aber, die hierzulande für die Alterseinstufung zuständig ist und viele Male ob ihrer strengen Urteile in der Kritik stand, hat ihre Prüfung schon Ende November 2015 vorgenommen. Das Urteil: Far Cry Primal erscheint ungeschnitten in Deutschland und ist freigegeben ab 16 Jahren. Der Verkauf an Jugendliche ist also erlaubt. Wie heftig es letztlich aber wirklich zur Sache geht in der Welt von Far Cry Primal, das erfahren wir spätestens am 23. Februar 2016. Dann nämlich erfolgt der Verkaufsstart von Far Cry Primal für die PS4 und Xbox One.