Sony verschiebt PlayStation-5-Event

Sony hat entschieden, ein PlayStation-5-Event bis auf Weiteres zu verschieben. Im Moment sei es an der Zeit, wichtigeren Stimmen Gehör zu verschaffen.

Sony verschiebt PlayStation-5-Event
© Sony

Sony hat entschieden, das für diesen Donnerstag, den 4. Juni 2020, geplante PlayStation-5-Event zu verschieben. Eigentlich hätte im Rahmen eines mehr als einstündigen Livestreams die ersten Spiele für die PlayStation 5 enthüllt werden sollen. Das wird auch noch früh genug passieren.

Über den deutschsprachigen Twitter-Account von PlayStation wurde bisher kein Statement veröffentlicht, deswegen gebe ich an dieser Stelle eine eigene Übersetzung an. In dem offiziellen Sony-Statement zur Verschiebung des PlayStation-5-Events heißt es:

Wir haben uns entschieden, das PlayStation-5-Event zu verschieben, das für den 4. Juni geplant war.

Während wir einerseits nachvollziehen können, dass Gamer*innen weltweit sich darauf freuen, PlayStation-5-Spiele zu sehen, haben wir nicht das Gefühl, dass jetzt die richtige Zeit für Feierlichkeiten ist und für den Moment wollen wir einen Schritt zurücktreten und deutlich wichtigeren Stimmen die Möglichkeit geben, gehört zu werden. - Sony über den offiziellen Twitterkanal

Hintergrund: In den USA wurde am 25. Mai 2020 der Afroamerikaner George Floyd von Polizisten brutal ermordet. Seit dem protestieren immer mehr Menschen weltweit gegen Polizeigewalt, gegen Diskriminierung und gegen Rassismus. Auch bei uns in Deutschland sind für das kommende Wochenende Kundgebungen in mehreren Großstädten geplant.

Black Lives Matter.