Call of Duty: WWII - Achsenmächte in Kampagne nicht spielbar

Call of Duty: WWII - Achsenmächte in Kampagne nicht spielbar

Publisher Activision und Spieleschmiede Sledgehammer Studios führen die Marke Call of Duty zurück in bekanntes Gefilde: den zweiten Weltkrieg. Mit diesem Szenario hat alles angefangen. Damals allerdings ohne zusammenhängende Geschichte in der Einzelspielerkampagne. Das wird beim neuen Call of Duty anders sein. Ebenfalls eigentlich nichts Neues: Achsenmächte sind in der Einzelspielerkampagne nicht spielbar. Der Spieler wird während einer Solomission in Call of Duty: WWII also nicht in die Rolle eines Deutschen schlüpfen. Das war auch bei Call of Duty 3, das vor elf Jahren erschien, schon so. Aber ist das heute noch zeitgemäß?

Die Netzgemeinde diskutiert. Amerikanischen Pathos befürchten die einen, eine vergebene Chance, über Kriegsverbrechen der Achsenmächte aufzuklären, monieren die anderen. Wir haben Stimmen aus dem Netz für euch zusammengefasst:

Und damit eine weitere Chance vertan, die Kriegsverbrechen der Achsenmächte mit Hilfe eines Spiels aufarbeiten zu können.

Kann mich bitte mal einer aufklären, warum es problematisch ist, auf Seiten der Achsenmächte zu spielen in einem Shooter, aber in Strategiespielen, z.b COH, Men of war, Blitzkrieg das ok ist?. Dazu in Rush for Berlin oder hearts of iron, man den krieg gewinnen kann oder die Geschichte umschreiben tut, einfach mal so. Da sagt keiner oder so gut wie keiner was.

Amerikanisch und langweilig wie immer. Kommt schon Leute, es ist CoD. Warum erwartet ihr immer etwas Gutes, wenn man doch nur immer wieder enttäuscht wird? Die CoD-Formel lautet: Du spielst einen amerikanischen Supersoldaten, der die Welt rettet und moralisch unfehlbar ist.

Wie ist eure Meinung? Hinterlasst einen Kommentar und diskutiert mit! Dazu ist keine Anmeldung erforderlich, eure Meinung dürft ihr bei uns frei und ohne Umwege kundtun.