Steam - Serverproblem bewirkt Zugriff auf fremde Accounts

Große Aufregung um die Gamingplattform Steam: Ein vermeintliches Serverproblem loggt alle Steamnutzer auf immer unterschiedliche Accounts ein. Mit möglicherweise kostspieligen Konsequenzen für den eigenen Account. Was passiert ist und wie ihr euch schützen könnt, erklären wir.

Steam - Serverproblem bewirkt Zugriff auf fremde Accounts

Hackerangriff, Serverglitch, Caching-Problem - wie man es auch nennen mag: Am späten Abend des ersten Weihnachtsfeiertages scheint die Gamingplattform Steam verrückt zu spielen.

  • Scheinbar zufällig erhalten Steamnutzer Zugriff auf fremde Accounts
  • Steam Guard scheint diesbezüglich keine Hilfe zu sein
  • Fremde können euren Einkaufsverlauf nachvollziehen, schlimmstenfalls auf euer Steamguthaben zugreifen, eure Email-Adresse einsehen und weitere persönliche Daten erhaschen

Valve hat im weiteren Verlauf des Abends die Notbremse gezogen und den Steam Store komplett vom Netz genommen. Wann alle Dienste wieder ordnungsgemäß funktionieren, ist derzeit nicht absehbar. Sollten Fremde über euren Account Produkte gekauft haben und euch finanzieller Schaden entstanden sein, ist das ein Problem, für das Valve derzeit keine Lösung anbietet.

Accountsicherheit: So könnt ihr potenziellen Schaden abwenden
Es empfiehlt sich, zunächst keine der Steamdienste zu nutzen. Solltet ihr euren Steamaccount mit Paypal verbunden haben, empfehlen wir dringend, die Zahlungsinformationen von Paypal zu löschen, damit Fremde keinen Zugriff auf eure hinterlegten Bankdaten haben. Wichtig: Trennt die Verbindung von Steam und Paypal über die Paypal-Webseite, nicht über eine Steamseite. Steamdienste sind derzeit nicht sicher.

Update um 00.25 Uhr
Die Steamdienste sollten wieder ordnungsgemäß funktionieren. Eine offizielle Stellungnahme von Steambetreiber Valve hat es auch drei Stunden nach Eintreten dieses Vorfalls nicht gegeben. Was also wirklich passiert ist, dass wissen bislang nur wenige Menschen.