The Crew - Ubisoft bestätigt Mikrotransaktionen

Publisher Ubisoft hat bestätigt: Es wird Mikrotransaktionen in The Crew geben. Diese sollen sich aber darauf beschränken, dass ihr Tuning-Teile für Echtgeld erwerben könnt, die ihr euch sonst freispielen müsstet.

The Crew - Ubisoft bestätigt Mikrotransaktionen

Ein Vertreter von Ubisoft hat gegenüber VideoGamer.com gesagt: "Wir können bestätigen, dass Tuning-Teile durchs Spielen freizuschalten sind als auch durch Mikrotransaktionen". Demnach könnten alle freischaltbaren Objekte durchs Spielen freigeschaltet werden. Wer aber Zeit sparen möchte oder keine Lust hat, zuerst unzählige Missionen und Herausforderungen zu meistern, kann sich einige Tuning-Teile auch im Spiel für Echtgeld kaufen.

Publisher Electronic Arts zum Beispiel bietet Ähnliches für den Ego-Shooter Battlefield 4 an. Wenn ihr nicht jede einzelne Waffen aller Klassen durch Spielfortschritt freischalten wollt, könnt ihr euch die sogenannten Short-cut-Kits kaufen. Diese schalten sofort all das frei, was andere Spieler erst durch bestimmte Leistungen im Spiel freischalten, etwa das Erreichen eines bestimmten Ranges.

Doch Mikrotransaktionen in einem Online-Mehrspielerspiel werfen immer ein Problem auf: Wie verhindert der Publisher es, dass es zu "Pay-to-win"-Szenarien kommt? Pay-to-win bedeutet: Ein Spieler kauft sich für Echtgeld Spielinhalte und erhält einen unfairen Vorteil all jenen gegenüber, die kein zusätzliches Geld in die Hand genommen haben. Eine Antwort darauf werden wir wohl erst im Dezember erhalten. Am 2. Dezember 2014 nämlich erfolgt der Verkaufsstart von The Crew.