The Crew - Video: rüpelhafte Gummiband-KI lässt uns Rennen gewinnen

Eine sogenannte Gummiband-KI ist in Rennspielen, die einer breiten Masse gefallen sollen, keine Seltenheit. Die Computergegner in Ubisofts The Crew aber sind euch gegenüber im Vorteil, drängen euch von der Straße - und lassen euch am Ende auch noch gewinnen. Wir haben in einem Rennen viel Kurioses erlebt und für euch auf Video festgehalten.

The Crew - Video: rüpelhafte Gummiband-KI lässt uns Rennen gewinnen

Die Ausgangslage: Crash zur Hälfte eines Langstreckenrennens
Ziemlich genau zur Hälfte eines etwa halbstündigen Langstreckenrennens geschieht uns ein Missgeschick: Irgendwie sind wir von der Straße abgekommen und in einem Vorgarten gelandet - ärgerlich! Dennoch haben wir uns wieder auf die Piste begeben, wollten eine famose Aufholjagd starten und das Fraktionsrennen doch noch gewinnen. Für die Crew! Unsere Aufholjagd war jedoch alles andere als famos, es war nicht vorauszuahnen wie verkorkst die KI in The Crew ist.

Auf offener Strecke: KI-Gegner legt Rückwärtsgang ein
Nur ein paar Kurven weiter lenkt ein Kontrahent nämlich mit voller Absicht in die Leitplanke. Ein zweiter KI-Gegner bleibt sogar komplett stehen, setzt den Rückwärtsgang ein. Waren wir gerade noch das Opfer, das sein PS-Monster nicht im Griff hat, sind wir wenige Sekunden später schon wieder unter den Top 3. Und auch der Zweitplatzierte macht es uns denkbar einfach. Der Führende? Bleibt sogar stehen, damit wir ohne jedes Risiko vorbeirauschen können. Auf magische Weise aber lässt der KI-Gegner nur wenige Kilometer weiter plötzlich UNS stehen.

Unfairer Vorteil: KI-Gegner rauschen ungehindert durch Hindernisse
Dass unser Kontrahent plötzlich Kreise um uns fährt, ist kein Wunder. Schließlich können die KI-Gegner ungehindert durch Hindernisse wie Straßenlaternen, Beschilderungen oder Bahnschranken rasen. Wir menschliche Spieler verlieren dabei jedoch viel an Geschwindigkeit, zerstören unser Fahrzeug. Im Video brettert der KI-Gegner durch sechs massive Straßenlaternen, drei Verkehrsschilder und eine Bahnschranke - am Stück. Ohne jenseits der 300 km/h an Tempo zu verlieren. Dann scheint der Computer jedoch einzugreifen, der KI-Gegner bremst auf gerader Strecke scharf ab, lässt uns auflaufen, wir müssen wieder eine Aufhol"jagd" beginnen.

Kurz vor dem Ziel: Computer-Gegner lassen uns gewinnen
Zwei Kilometer vor dem Ziel passiert uns abermals das Unvermeidliche - wie soll es so knapp vor dem Ende auch anders sein: Crash! Dieses Mal sind wir uns sicher, das Rennen nicht mehr gewinnen zu können. Aber da haben wir die Rechnung noch ohne die - es lässt sich nicht anders ausdrücken - dumme KI von The Crew gemacht. Wir verlieren zwei Plätze, müssten EIGENTLICH auf den dritten Platz zurückfallen. Aber der Zweitplatzierte geht abseits der Strecke voll in die Eisen, lässt uns vorbei. Der Führende biegt auf offener Strecke vor uns links ab, verlässt den Asphalt, rutscht auf dem sandigen Boden aus und schenkt uns den Sieg.

Klingt alles wie ein außerordentlich schlechtes Drehbuch? Seht selbst, wir haben alle beschriebenen Szenen für euch auf Video festgehalten.


Was haltet ihr von der KI in The Crew? Ist eine solche Gummiband-KI in einem Racing-MMO wie The Crew überhaupt nötig? Wir haben viel Zeit dafür aufgebracht, unsere sportlichen Edelkarossen hochzuzüchten, warum sollten nicht wenigstens die Computergegner unsere übermacht spüren? Andererseits: Einsam an der Spitze zu fahren, kann auch langweilig sein. Hinterlasst einen Kommentar!